Asgard - Ercoles Homepage

Ercoles-Welten
Direkt zum Seiteninhalt

Asgard

Alter Glauben
Asgard „Heim der Asen“ ist nach der nordichen Mythologie der Wohnort des Göttergeschlechts den wir die Asen nennen.
Über "Bifröst" der zitternde Weg den wir Menschen Regenbogenbrücke nennen, ist Asgard  (Götterwelt) mit Midgard (Wohort der Menschen) verbunden.

Asgard wird in
dem zweiten Götterlied der Edda, als riesige Burg beschrieben. Diese besteht aus den zwölf Palästen der Götter und ist von unbezwingbaren Mauern umgeben. Die zwölf Himmelsburgen bestehen aus Gold und Edelsteinen, die Gitter der Paläste aus goldenen Speeren, Wände und Fußböden sind goldgetäfelt, an den Decken hängen die strahlenden Schilde der Helden. Als größte Säle werden "Walhall" und "Sessrumnir" genannt, in denen sich die Helden nach ihrem Tod versammeln. Von seinem Thron "Hlidskialf" aus kann der Hauptase Odin alle neun Welten überblicken.

8. Gladsheim heißt die fünfte,  wo golden schimmert
Walhalls weitere Halle:
Das wählt sich Odin      alle Tage
Vom Schwert erschlagene Männer

9 . Leicht erkennen können,   die zu Odin kommen,
Den Saal wenn sie ihn sehen:
Aus Schäften  ist das Dach gefügt   und mit Schilden bedeckt.
Mit Brünnen die Bänke bestreut

10 . Leicht erkennen können,   die zu Odin kommen,
Den Saal, wenn sie ihn sehen:
Ein Wolf hängt vor dem westlichen Tor
Über ihm ein Aar.

23.  Fünfhundert Türen  und viermal zehn
Wähn ich in Walhall.
Achthundert Einherier   ziehn aus je einer,
Wenn es dem Wolf zu wehren gilt.

Grimnismal -das Lied von Grimnir-  ist die Wissendichtung der Edda. In diesem Lied wird von Odin berichtet, der sich Grimnir nennt und inkognito zu König Gerröd reist, um dessen Gastfreundschaft auf die Probe zu stellen.
Hier die letzte der 54 Strophen:

54.  Odin heiß ich nun ,  Yggr hieß ich eben,
Thundr habe ich geheißen.
Wakr und Skifinger,   Wafrudr und Hroptatyr,
Gautr und Jalkr bei den Göttern,
Ofnir und Swafnir:   deren Ursprung weiß ich
Aller aus mir einen


Zurück zum Seiteninhalt